Fandom

Scratchpad

Überarbeitete Nachdrucke des Aventurischen Boten

215,988pages on
this wiki
Add New Page
Discuss this page0 Share

Ad blocker interference detected!


Wikia is a free-to-use site that makes money from advertising. We have a modified experience for viewers using ad blockers

Wikia is not accessible if you’ve made further modifications. Remove the custom ad blocker rule(s) and the page will load as expected.

Da der Aventurische Bote bereits seit mehr als 20 Jahren besteht und anfangs nur ins sehr geringer Auflage publiziert wurde, bestand recht bald ein Bedarf an Wiederveröffentlichung. Dieser Bedarf wurde im Laufe der Zeit zunächst durch private Kopien gedeckt, teilweise aber auch durch offizielle, überarbeitete Neuausgaben von Artikeln, die in Sammelbänden publiziert wurden.

Kleinodien aus dem Aventurischen Boten

Die erste derartige Publikation stellten die Kleinodien aus dem Aventurischen Boten (kurz: Kleinodien) dar, die 1988 von FanPro veröffentlicht wurden (man bemerke, DSA wurde damals noch von Schmidt Spiele produziert und vertrieben). Mit dem etablierten Aventurienbild stimmige Artikel der ersten 20 Ausgaben des AB wurden hier - teilweise jedoch überarbeitet - erneut veröffentlicht. Dabei wurde auf Regelergänzungen verzichtet und ausschließlich Hintergrundmaterial publiziert. So dienten die Kleinodien als eine Sammlung einzelner Spielhilfen, z.B. zu den Völkern der Elfen oder den Zwergen.
Kurze Produktinformation bei Flammenschwert.de

Aventurisches Archiv

Eine andere Herangehensweise verfolgt die Serie Aventurisches Archiv. Sie beschränkt sich auf die Boten ab Nr. 23 - dem Zeitpunkt, als die aventurische Geschichte offiziell in Bewegung versetzt wurde.
Bis zum Boten 23 war es hauptsächlich so gewesen, dass der Inhalt von Abenteuern für die Bewegung in Aventurien zuständig war: Die Verschwörung von Gareth oder der Zug von Mehr als 1000 Ogern, um die prominentesten Beispiele zu nennen. In der Folge wurde von der DSA-Redaktion eine andere Herangehensweise umgesetzt: die aventurische Geschichte bewegte sich - und die Knackpunkte dieser Bewegungen boten die Gelegenheit zu großen Abenteuern (zum Beispiel der Orkenzug oder die Borbaradkampagne).
Die Bände des Aventurischen Archivs nun sollten Spielern ermöglichen, bereits länger zurückliegende Kampagnen zu spielen und ihnen dafür die Essenz der Geschehnisse als Nachschlagewerk an die Hand zu geben. Es fehlen insbesondere die im Aventurischen Boten veröffentlichten Szenarien sowie die Regelergänzungen und entsprechend alle anderen Interna und Kleinanzeigen. Die Aventurischen Archive richten sich also hauptsächlich an solche Spielrunde und Kampagnen, die nicht in der aventurischen Gegenwart angesiedelt sind, sondern der jüngeren Vergangenheit (den letzten 20 aventurischen Jahre). Zunächst erschienen zwei Ausgaben, die sich jedoch nur mäßig gut verkauften(?). Zudem war der Arbeitsaufwand zur Erstellung eines Archives erheblich, und der bisherige Autor zog sich vom Schwarzen Auge zurück. So dauerte es eine Weile, bis die Serie erneut fortgesetzt werden konnte. Mittlerweile scheint die Serie jedoch wieder in Tritt gekommen zu sein.
Die Bände im Einzelnen:

Aventurisches Archiv 1

Die erste Ausgabe des Aventurischen Archivs erschien Anfang 2001 mit einem Umfang von 88 Seiten. Sie beinhaltet Artikel der Aventurischen Boten 23-36 - hatte also als Schwerpunkt den Khomkrieg der aventurischen Jahre 13-17 Hal. Als Autoren (Redakteure) werden der DSA-Redakteur Thomas Römer und der als Fan um die Aufarbeitung der aventurischen Geschichte verdiente Dirk Werres genannt. (Werres Aufarbeitung der aventurischen Geschichte war früher als das Aventurische Geschichtsbuch bekannt und haben nach Werres Rückzug vom offiziellen DSA unter Alveran.org eine neue Heimat gefunden und wird dort fortgeführt)
Produktinformation bei Alveran.org

Aventurisches Archiv 2

Diese Ausgabe wurde Ende 2001 publiziert und behandelt auf 96 Seiten die Aventurischen Boten 37-43. In den aventurischen Jahren 17-20 Hal verschwindet der mittelreichische Kaiser Hal, sein Vetter Answin usurpiert den Thron und von Nordwesten brechen die Orkhorden zur Eroberung Aventuriens auf.
Produktinformation bei Alveran.org

Aventurisches Archiv 3

Nach der bereits erwähnten längeren Pause ging es Anfang 2005 mit der dritten Ausgabe des Aventurischen Archives weiter - unter der Redaktion von Mark Wachholz und mit 128 Seiten Umfang. Hierin wurden die Boten 44-54 aufgearbeitet, die aventurischen Jahre 20-23 Hal.
An originärem Material enthält es einen Hintergrund zum verräterischen Schwert der Schwerter Dragosch von Sichelhofen und dem Schisma der Praioskirche, in dem zwei unterschiedliche Geweihte sich zum Hüter des Lichtes ausriefen.
Renzension bei Alveran.org

Aventurisches Archiv 4

Im Spätsommer 2006 ging es mit der nächsten Ausgabe weiter, die sich auf 100 Seiten mit den Inhalten der Boten 55-61 auseinandersetzt. Ersetzt wurden hier wohl auch diverse der Orginalzeichnungen (die bisher auch im Aventurischen Archiv reproduziert wurden), da es dem Vernehmen nach zwischen dem Verlag und einer Zeichnerin zu Unstimmigkeiten über die Rechte zur (Wieder-)Verwendung der Bilder gab.
Produktinformation bei Alveran.org

Aventurisches Archiv 5

Im Dezember 2007 erschien der fünfte Band der Serie, der die Aventurischen Boten aus den Jahren 26 und 27 Hal behandelt (das müssten die Boten 62-69 sein - nähere Angaben waren bisher nicht zu finden). Dies ist der Zeitabschnitt der beginnenden Borbaradinvasion. Produktinformation in der Wiki Aventurica

Also on Fandom

Random wikia