Fandom

Scratchpad

Abenteuer: AB 109a

216,210pages on
this wiki
Add New Page
Discuss this page0 Share

Ad blocker interference detected!


Wikia is a free-to-use site that makes money from advertising. We have a modified experience for viewers using ad blockers

Wikia is not accessible if you’ve made further modifications. Remove the custom ad blocker rule(s) and the page will load as expected.

Die Rache des Schwarzen Marschalls

(Achtung, die folgenden Informationen sind gänzlich MEISTERINFORMATIONEN!)


Autor: Thomas Finn und Magnus Herrmann
Umfang: 6 Seiten
Zeit und Ort: Ende Phex 34 Hal, Weiden


Inhalt:
Bereits vor einigen Monaten wurde der geniale militärische Anführer der Orkhorden, der landläufig als Schwarzer Marschall bekannte Ork Sadrak Whassoi bei einem gescheiterten Vorstoß seiner Truppen auf albernisches Gebiet gefangen gesetzt. Zwischenzeitlich wurde er zum Reichskongress nach Trallop verbracht, wo er die letzen Monate gefangen und verhört wurde. Nach einigem politischen hin und her wurde beschlossen, ihn nach Gareth zu bringen und dort öffentlich hinzurichten. Die Bedeckung des Gefangegnentransport war wiederum Gegenstand von erbitterter Diskussion. Die Helden werden nun von der tobrischen Herzogin als Kundschafter für den Gefangenentransport angeworben.
Neben den Helden wird der Zug von drei Rittern des Ordens der Wahrung vom Rhodenstein unter Führung des Hochgeweihten Brin von Rhodenstein, drei albernischen und drei greifenfurtschen Rittern, einem Magier, dem berühmten Weidener Ritter Avon von Nordfalk sowie einer Abordnung der weidener Grünröcke (ein berittener Anführer, 20 Fußsoldaten) begleitet. Hinzu kommen 10 'Zivilisten' zur Versorgung. Neben dem Transportwagen von Whassoi gibt es noch einen Ausrüstungswagen und einen Verpflegungswagen. Man erwartet eigentlich eine ruhige Reise, weil man glaubt, der orkische Anführer Aikar Brazoragh habe Whassoi wegen dessen militärischem Misserfolg fallen gelassen.
Dies stellt sich als Irrtum herraus: der Aikar Brazoragh hält Whassoi für die Schlüsselfigur einer alten orkischen Prophezeiung, der ein weiteres Machtmittel aus alter Zeit für die Orks gewinnen kann (vgl. das Botenabenteuer Die Geißel des Nordens). So sendet der oberste der Orks mehrere verdeckt opperierende Personen aus und aktiviert auch noch einige menschliche Kultisten der Orkgötter, die schon seit längerem bei den Grünröcken Dienst tun und nun ebenfalls Teil der Bedeckung sind.
Zu Beginn des Zuges lernen die Helden den gebundenen, aber noch lange nicht gebrochenen Schwarzen Marschall kennen und erfahren, wie aufwändig er in seinem Wagen gesichert ist. Der erste Tag der etwa auf 10 Tage geschätzten Reise verläuft noch in geordneten Bahen. Am zweiten Tag kommt es bereits zu Verzögerungen, die anstatt der anvisierten Übernachtung in einer Stadt zu einem Feldlager führen. Dort greifen die verschiedenen Agenten des Aikar Brazoragh massiert an: eine Hexe, ein gezwungener orkischer Vampir und ein in den Körper eines Toten Bullen geselenwanderter Orkschamane. Grade letzterer kann mit magischen Mitteln eine mittelgroße Rinderherde zur Stampede auf das Nachtlager bringen, und den Verteidigern so ernsthafte Verluste beibringen. Dann greift auch noch ein kleines Kontingent Orks an, kann aber zurückgeschlagen werden. Jedoch ist der Zug bereits jetzt arg dezimiert.
Man beschließt, trotzdem weiter zu ziehen, da man Verstärkung am ehesten am Übernächsten Tag würde gewinnen können und davon ausgeht, die Agenten der Orks erstmal deutlich zurückgeschlagen zu haben. Jedoch kommt es bereits am Nachmittag des nächsten Tages zum nächsten Angriff durch die Hexe und schließlich zum Verrat der menschlichen Brazoragh-Kultisten - Sadrak Whassoi kann befreit werden!
Das Ziel seiner Flucht ist jedoch nicht etwa das Orkland, sondern das nahe gelegene Moosgrund - unter dem sich eine alte Höhle aus den Zeiten einer früheren Orkherrschaft befindet. Aus diesem Grund haben weitere menschliche Brazoragh-Kultisten auch im Handstreich die örtliche Burg erobert, die Tochter des Avon Nordfalk als Geisel genommen und einen Zugang zu einer unter der Burg liegenden Höhle gegraben. Laut einer alten Prophezeiung ist Sadrak Whassoi vermutlich der Schlüssel, die in der Höhle in tiefem Schlaf liegenden Minotauren (etwa ein dutzend) zu erwecken und dem Aikar Brazoragh zuzuführen.
Während die Helden noch grübeln, wie man am besten die Burgmauern überwinden kann, beginnt ein Orkschamane mit dem Blutopfer von Nordfalks Tochter. Die Helden könenn schließlich eindringen und das Blutopfer verhindern. In seinem letzten Kampf opfert sich Whassoi jedoch (und damit größere Mengen seines Blutes), um die Minotauren zu erwecken. Aufgrund besonderer Fähigkeiten und Umstände können diese größtenteils entkommen.

Ein sehr schönes Abenteuer, dass dem Leben des Sadrak Whassoi ein passendes Ende setzt. Schön wäre vielleicht etwas mehr Platz gewesen, um auch die menschlichen Kämpfern Brin vom Rhodenstein und Avon Nordfalk etwas näher zu beleuchten. Enthalten ist eine Karte der Ortschaft Moosgrund (mit Burg)


Aventurischer Bezug und Hintergründe:
Ein weiterer Erfolg der Pläne des Aikar Brazoragh.

Also on Fandom

Random wikia