Fandom

Scratchpad

Projekt Studienleitfaden für Mathematik-Masters in Österreich/TU Wien

< Projekt Studienleitfaden für Mathematik-Masters in Österreich

215,910pages on
this wiki
Add New Page
Discuss this page0 Share

Ad blocker interference detected!


Wikia is a free-to-use site that makes money from advertising. We have a modified experience for viewers using ad blockers

Wikia is not accessible if you’ve made further modifications. Remove the custom ad blocker rule(s) and the page will load as expected.

TU Wien

Die Technische Universität Wien hat ihre Gebäude in Wieden, dem 4. Wiener Gemeindebezirk. Das Hauptgebäude befindet sich am Karlsplatz, nahe der Ringstraße und der Innenstadt. Das Freihaus, das Institutsgebäude für Mathematik und Physik, steht nur ein paar Gehminuten vom Hauptgebäude entfernt an der Wiedner Hauptstraße.

Die Institute

Der mathematische Fachbereich der TU Wien gliedert sich in vier Institute:

  • Analysis und Scientific Computing
  • Institut für Diskrete Mathematik und Geometrie
  • Institut für Wirtschaftsmathematik
    • Forschungsgruppe Ökonometrie und Systemtheorie
    • Forschungsgruppe Operations Research und nichtlineare dynamische Systeme
    • Forschungsgruppe Ökonomie
    • Forschungsgruppe Finanz- und Versicherungsmathematik
  • Institut für Statistik und Wahrscheinlichkeitstheorie

Mathematische Masterstudien im Überblick

An der TU Wien werden sechs mathematische Masterstudien angeboten:

  • Mathematik in Technik und Naturwissenschaften
  • Wirtschaftsmathematik
  • Mathematik in den Computerwissenschaften
  • Finanz- und Versicherungsmathematik
  • Statistik
  • Mathematik

Schwerpunkte

Die TU Wien verfügt über ein breites mathematisches Lehr- und Forschungsspektrum. Einige der Forschungsschwerpunkte im mathematischen Fachbereich an der TU Wien sind:

  • Numerik und Simulation von Differentialgleichungen
  • Partielle Differentialgleichungen und Dynamische Systeme
  • Funktionalanalysis
  • Scientific Computing
  • Algebra
  • Computational Logic
  • Differentialgeometrie
  • Geometrische Modellierung
  • Kombinatorik und Algorithmen
  • Konvexe und Diskrete Geometrie
  • Operations Research
  • Ökonometrie
  • Finanz- und Versicherungsmathematik
  • mathematische Ökonomie

Statistik

Im Wintersemester 2008/09 waren 1143 Personen für Technische Mathematik an der TU Wien inskribiert, davon

  • 584 in Bachelorstudien,
  • 15 in Masterstudien,
  • 439 im auslaufenden Diplomstudium,
  • und 105 im Doktorat.

Die Zahl der Masterstudierenden sollte aber ab Wintersemester 2009/10 deutlich ansteigen, da dann die ersten BachelorstudienabsolventInnen in den Master umsteigen werden.

Kontakt

Fachschaft Technische Mathematik

Wiedner Hauptstraße 8-10
Freihaus, 1. Stock, roter Bereich
1040 Wien

http://www.fsmat.at
E-Mail: stv@fsmat.at

Mathematik in Technik und Naturwissenschaften

Kurzbeschreibung und Berufsbild

Sowohl Aspekte der angewandten Mathematik (Datenanalyse, Simulation, Steuerung und Optimierung) als auch tiefergehende theoretische Inhalte werden behandelt. Neben naturwissenschaftlich Interessierten ist dieses Masterstudium auch für "Theoretiker" geeignet (siehe dazu auch das Masterstudium "Mathematik").

Die Absolventinnen und Absolventen werden darauf vorbereitet, in Teams mit Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftlern sowie Ingenieurinnen und Ingenieuren zu arbeiten, und deren Expertise durch mathematisches Wissen zu ergänzen. Typische Berufsbilder sind Anstellungen in Branchen wie Elektrotechnik, Mechanik oder Biomedizin, und/oder eine forschungsnahe/akademische Laufbahn.

Lehrveranstaltungen

Pflichtveranstaltungen (24 SWS/36 ECTS)

1. Semester

  • Algebra (4VO+2UE)
  • Funktionalanalysis 2 (3VO+1UE)

2. Semester

  • Stochastische Analysis (3VO+1UE)
  • Komplexe Analysis (4VO+1UE)
  • Variationsrechnung (3VO+2UE)

Wahlpflichtveranstaltungen (8 SWS/12 ECTS)

  • Analysis auf Mannigfaltigkeiten (3VO+1UE)
  • Differentialgleichungen 2 (3VO+1UE)
  • Finite Elemente Methoden (3VO+1UE)
  • Zeitabhängige Probleme in Physik und Technik (3VO+1UE)

Gebundene Wahlfächer (33 ECTS)

davon 9 ECTS aus dem Gebiet

  • Mathematische Modellierung, Simulation und Anwendungen in Naturwissenschaft und Technik

und weitere 8 ECTS aus einem der Gebiete

  • Analysis
  • Algebra, Diskrete Mathematik und Geometrie
  • Angewandte und Numerische Mathematik
  • Mathematische Modellierung, Simulation und Anwendungen in Naturwissenschaft und Technik

Freie Wahlfächer (9 ECTS)

Diplomarbeit (30 ECTS)

Wirtschaftsmathematik

Kurzbeschreibung

Die Wirtschaftsmathematik beschäftigt sich mit Theorie und Anwendungen im Bereich von Mikroökonomie, Makroökonomie, Operations Research und Ökonometrie. Es werden Methoden zur Optimierung und Entscheidungsfindung entwickelt und angewandt.

Lehrveranstaltungen

Pflichtveranstaltungen (29 SWS/47 ECTS)

1. Semester

  • Spieltheoretische Modellierung (3VO+1UE)
  • Nichtlineare Optimierung (2VO+1UE)
  • Differentialgleichungen 2 (3VO+1UE)

2. Semester

  • Funktionalanalysis 1 (4VO+1UE)
  • Angewandtes Operations Research (3VO+1UE)
  • Stationäre Prozesse und Zeitreihenanalyse (3VO+2UE)

4. Semester

  • Finanzmathematik 1: diskrete Modelle (4VU)

Gebundene Wahlfächer (34 ECTS)

davon 17 ECTS aus einem der Gebiete

  • Ökonometrie und Operations Research
  • Betriebs- und Volkswirtschaftslehre
  • Finanz- und Versicherungsmathematik, Versicherungswesen

Freie Wahlfächer (9 ECTS)

Diplomarbeit (30 ECTS)

Mathematik in den Computerwissenschaften

Kurzbeschreibung

Schwerpunkte liegen in der Konstruktion und Analyse von Algorithmen, sowie in algebraischen Methoden, die in der Datenverschlüsselung und automatischen Fehlerkorrektur Anwendung finden. Weiters besteht die Möglichkeit, sich in der Geometrie zu spezialisieren.

Lehrveranstaltungen

Pflichtveranstaltungen (16 SWS/23 ECTS)

  • Diskrete Methoden (4VO+2UE)
  • Funktionalanalysis 1 (4VO+1UE)
  • Komplexe Analysis (4VO+1UE)

Wahlpflichtveranstaltungen (je nach Wahl 16 bis 18 SWS/26 ECTS)

  • Analyse von Algorithmen (3VO+2UE)
  • Algorithmische Geometrie (2VO+1UE)
  • Computeralgebra und alg. Spezifikation (2VO+1UE)
  • Theoretische Informatik (2VO+1UE)
  • Geometrie in der Technik (2VO+1UE)
  • Computergestützte Differentialgeometrie (2VO)
  • Modellbildung und Simulation (2VO)
  • Gebiete der mathematischen Logik (3VO)

Gebundene Wahlfächer (32 ECTS)

davon 16 ECTS aus einem der Gebiete

  • Algebra, Diskrete Mathematik und Geometrie
  • Angewandte und Numerische Mathematik
  • Mathematische Modellierung, Simulation und Anwendungen in Naturwissenschaft und Technik
  • Logik, Theoretische und Praktische Informatik

Freie Wahlfächer (9 ECTS)

Diplomarbeit (30 ECTS)

Finanz- und Versicherungsmathematik

Kurzbeschreibung und Berufsbild

Dieser Master umfasst spezielle Vorlesungen über wahrscheinlichkeitstheoretische Modellierung der Finanzmärkte, Risikomanagement, Personen- und Lebensversicherungsmathematik sowie betriebswirtschaftliche und rechtswissenschaftliche Lehrveranstaltungen. Spätere berufliche Schwerpunkte liegen im Bereich des Risikomanagements auf Finanzmärkten, der Prämienkalkulation, Kontrolle von Pensionskassen, usw... Zusammen mit dem Bachelorstudium Finanz- und Versicherungsmathematik an der TU Wien und einer dreijährigen Berufspraxis ist dieses Masterstudium hinreichend zur Erlangung des Aktuartitels.

Lehrveranstaltungen

Pflichtveranstaltungen (29 SWS/48 ECTS)

1. Semester

  • Stochastische Analysis für FVM 1 (2VO+1UE)
  • Risiko- und Ruintheorie (4VO+2UE)
  • Privates Wirtschaftsrecht (2VO)

2. Semester

  • Finanzmathematik 2: zeitstetige Modelle (4VO+2UE)
  • Funktionalanalysis 1 (4VO+1UE)
  • Höhere Lebensversicherungsmathematik (4VU)

3. Semester

  • Stochastische Kontrolltheorie für FVM (3VU)

Gebundene Wahlfächer (33 ECTS)

davon 16,5 ECTS aus einem der Gebiete

  • Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik
  • Ökonometrie und Operations Research
  • Betriebs- und Volkswirtschaftslehre
  • Finanz- und Versicherungsmathematik, Versicherungswesen

Freie Wahlfächer (9 ECTS)

Diplomarbeit (30 ECTS)

Statistik

Kurzbeschreibung und Berufsbild

Lehrveranstaltungen

Pflichtveranstaltungen (31 SWS/50 ECTS)

  • Funktionalanalysis 1 (4VO+1UE)
  • Allgemeine Regressionsmodelle (2VO+1UE)
  • Bayes-Statistik (2VO+1UE)
  • Mathematische Statistik (3VO+1UE)
  • Seminar aus Statistik (2SE)
  • Statistische Simulation und computerintensive Methoden (2VU)
  • Klassifikation und Diskriminanzanalyse (3VU)
  • Nichtparametrische Methoden der Statistik (3VO+1UE)
  • Theorie Stochastischer Prozesse (3VO+2UE)

Gebundene Wahlfächer (31 ECTS)

davon 15,5 ECTS aus einem der Gebiete

  • Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik
  • Ökonometrie und Operations Research
  • Finanz- und Versicherungsmathematik, Versicherungswesen

Freie Wahlfächer (9 ECTS)

Diplomarbeit (30 ECTS)

Mathematik

Kurzbeschreibung und Berufsbild

Dieses Masterstudium beinhaltet eine breite Auswahl an theoretischen Fächern aus verschiedenen Teilgebieten der Mathematik. Für ein anschließendes mathematisches Doktoratsstudium noch nicht gewisser Ausrichtung, und eine weitere akademische bzw. forschungsnahe Laufbahn, bietet dieses Studium daher eine ausgewogene und breite Basis.

Lehrveranstaltungen

Pflichtveranstaltungen (25 SWS/36 ECTS)

  • Algebra (4VO+2UE)
  • Funktionalanalysis 1 (4VO+1UE)
  • Komplexe Analysis (4VO+1UE)
  • Theorie Stochastischer Prozesse (3VO+2UE)
  • Topologie (3VO+1UE)

Wahlpflichtfach Analysis und Stochastik (8 SWS/12 ECTS)

  • Analysis auf Mannigfaltigkeiten (3VO+1UE)
  • Differentialgeometrie (3VO+1UE)
  • Funktionalanalysis 2 (3VO+1UE)
  • Mathematische Statistik (3VO+1UE)
  • Stochastische Analysis (3VO+1UE)
  • Variationsrechnung (3VO+2UE)

Wahlpflichtfach Diskrete Mathematik (je nach Wahl 6 bis 7 SWS/10 ECTS)

  • Algebra 2 (3VO+1UE)
  • Diskrete Methoden (4VO+2UE)
  • Gebiete der mathematischen Logik (3VO)
  • Logik und Grundlagen der Mathematik (2VO+1UE)
  • Zahlentheorie (2VO+1UE)

Gebundene Wahlfächer (23 ECTS)

davon 11,5 ECTS aus einem der Gebiete

  • Analysis
  • Algebra, Diskrete Mathematik und Geometrie
  • Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik
  • Logik, Theoretische und Praktische Informatik
  • Finanz- und Versicherungsmathematik, Versicherungswesen

Freie Wahlfächer (9 ECTS)

Diplomarbeit (30 ECTS)

Also on Fandom

Random wikia